Aus meinem Tagebuch: Der Fluss

Eigenartig. Wie stark es mich heute an diesen Fluss – die Sihl – gezogen hat. Ich musste einfach dorthin. Und zwar nicht irgendwann. Sondern heute. Jetzt. Sofort. Auf der Stelle.

Inspiration. Das war es wohl, was ich hier intuitiv suchte. So zielgerichtet, wie dieses Gewässer dahinfliesst, ja das ist schon beeindruckend. Ein wenig links, ein wenig rechts, mal schneller, mal weniger. Spielend leicht, selbstverständlich, und doch mit unendlicher Kraft. Aber immer mit klarem Ziel. Beneidenswert.

Diesen wunderbaren Song von Bruce Springsteen „The River“ hatte ich ständig im Ohr. Nein, die Story in diesem Lied, die ging nicht gut aus. Dann musste ich an den derb-komischen Film „La vie est un long fleuve tranquille“ von Etienne Chatiliez denken mit diesem superironischen Titel. Nein, das Leben gleicht keinem Fluss. Einem ruhigen Fluss schon gar nicht. Ruhig, das stelle ich mir eh langweilig vor.

So ein Fluss, der plätschert ununterbrochen vor sich hin, so wie ich gerne ununterbrochen schreiben und produktiv sein würde, doch irgendwie hat sich eine Sprachlosigkeit breit gemacht. Eine Blockade. Und dann, kaum veröffentlicht, flatterte mir eine Anfrage rein, vom Stones Magazine, ob man das Foto mit den grossen Steinen, das oberste hier im Beitrag, veröffentlichen dürfe in diesem renommierten Magazin. Ja. Jetzt bin ich noch sprachloser als vorher. Aber die Blockade, die ist weg. Endlich.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Aus meinem Tagebuch: Der Fluss

  1. Almuth sagt:

    Hey, herzlichen Glückwunsch liebe Arletta, das ist ja toll !!! Das dich das beflügelt, kann ich mir wunderbar vorstellen. Ich freue mich mit dir 🙂 Wie schön für dich ! Und wird das heute noch gefeiert ?!! – Es sind superschöne Bilder und um so einen tollen Fluß, diesen Wildwasserlauf, beneide ich dich. Sowas gibts im Flachland eher nicht. Liebe Grüße und genieße dieses schöne Ereignis !!!
    Mit herzlichen Grüßen von Almuth

    • Arletta sagt:

      Vielen Dank, liebe Almuth! Ich bin immer noch relativ geplättet ob dieser Ehre 🙂 aber auch immer wieder enttäuscht, wie schlecht WordPress die Fotoqualität weitergibt so im Vergleich zu den Originalen, die wirklich „rocken“ so wortwörtlich 🙂 Aber die Location an und für sich ist natürlich schon wunderschön, da MUSS es fast schon schöne Bilder geben 🙂 Mit lieben Grüssen zu Dir, Arletta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.