Blüten-Beauties im Januar

          Diese Christrosen (Helleborus niger) habe ich zu Weihnachten bekommen. Die Pflanze ist immergrün und winterhart (auch von den minus 12 Grad letzte Nacht hat sie sich nicht beeindrucken lassen), sie bevorzugt einen halbschattigen Standort und gedeiht ebenso gut in Töpfen wie im Freiland. Pflegeleicht ist sie auch: regelmässig giessen und düngen mittels Mikrodünger mit Effektiven Mikroorganismen reicht. Christrosen bevorzugen sowohl Erde wie auch Giesswasser mit einem pH-Wert zwischen 6.5 und 7.5, sie mögen es also kalkhaltig. Die Blütezeit wird mit Oktober bis März angegeben. Die weissen bis leicht grünlichen Blüten empfinde ich als richtig wohltuende Farbtupfer auf dem mittlerweile doch sehr winterlichen Balkon!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Blüten-Beauties im Januar

  1. Almuth sagt:

    Toll, daß es solche Blüten im Winter gibt. Für mich immer wieder ein Wunder !!! Deine Fotos bringen gleich etwas Leuchten in die trüben Tage 🙂

  2. Arletta Rusterholz sagt:

    Für mich sind Blüten mitten im Winter auch ein Wunder, liebe Almuth. Hornveilchen zum Beispiel, die einfach IMMER blühen. Die Christrosen allerdings wohnen inzwischen im Wohnzimmer. Wir haben derzeit jede Nacht zweistellige Minusgrade und es wurde ihnen dann doch zu kalt, sie waren eines morgens schier durchsichtig. Nun blühen sie halt drinnen weiter und warten auf wärmere Zeiten! Liebe Grüsse schickt Dir, Arletta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.