Der Märzbalkon / Teil 2

Posted on Apr 1, 2018 in Insekten, Planung, Urban farming

Kein Aprilscherz 🙂 Die Fotos stammen von letzter Woche, aufgenommen als es kurz mal „warm“ war… Dem Lampenputzergras – ein Ziergras – habe ich einen zünftigen Rückschnitt verpasst. Ich dachte, jetzt wo die Nächte nicht mehr ganz so kalt werden, ist der richtige Zeitpunkt dafür.

Seit ich weiss, wie ungemein nützlich das Ruprechtskraut für kleine Insekten ist, lasse ich es stehen. Als Bodendecker unter den Obstbäumchen macht es sich ja eigentlich auch ganz gut:

Die Heidelbeere ist neu hier. Um gut zu gedeihen, braucht sie Bodenbedingungen mit einem sehr niedrigen pH-Wert. Es gäbe Dünger speziell für Heidekrautgewächse, aber ich werde der Heidelbeere regelmässige Essig-Mahlzeiten servieren. Damit habe ich schon bei der Calluna und den Scheinbeeren gute Erfahrungen gemacht:

Das kleine Mirabellen-Bäumchen steht an der warmen Hausmauer und macht schon voll mutig einen auf Frühling:

Ausgerechnet bei den Walderdbeeren (die müssten sich doch eigentlich einiges gewohnt sein…) war ich mir nicht sicher, ob ihnen die kalten Winternächte nicht doch zu sehr zugesetzt hatten, aber nun produzieren sie täglich junge Blättchen ♥ :

2 thoughts

  1. Almuth

    1. April 2018

    Oooh, um das Mirabellenbäumchen beneide ich dich aber!! Soo leckere Früchte und sowas auf dem Balkon zu haben, toll. Neid neid 🙂 !!! Ach, und die Pflanze nennt sich Ruprechtskraut ? Die kannte ich noch nicht, obwohl ich sie heute wahrscheinlich in einem Garten gesehen habe. Da muß ich mal sehen, wie die blüht. So eine Unterpflanzung ist schon eine tolle Sache. Ich tue mich da immer etwas schwer, weil ich dann Sorge habe, daß sie der Hauptpflanze zu viel Nahrung wegnehmen. Aber das scheint ja sehr unterschiedlich zu sein. Es sieht auf jeden Fall hübsch aus! – Und mit dem Essig sorgst du für einen niedrigen ph-Wert? Das habe ich noch nie gehört. Verdünnst du ihn und wieviel nimmst du da? Schön, was bei dir los ist. Hier sprießt es auch langsam und zärtlich 🙂 Liebe Grüße von Winterbalkon zu Winterbalkon 😉 Almuth

    Antworten

    1. Arletta

      2. April 2018

      Liebe Almuth, hier ist auch noch alles weit, weit zurück auf dem Balkon, kein Wunder, gestern gab es mal wieder ein paar Schneeflocken sogar… Das Ruprechtskraut hast Du bestimmt schon gesehen 🙂 das macht irgendwann dann ganz, ganz viele violette Blüten, ziemlich kleine, es zieht also vor allem kleinere Insekten an. Sieht dann aber auch ganz schön aus, die Blätter verfärben sich bei Hitze so leicht rötlich. Den Tip, ein saures Erdmilieu zu schaffen mittels Zugabe von etwas (!) Essig im Giesswasser, habe ich mal in den Weiten des Internets gelesen. Ich nehm einen Kaffeelöffel auf einen Liter Wasser und dies auch nur alle paar Wochen mal. Scheint aber wirklich zu funktionieren! Grüsse vom sonnigen 🙂 Balkon zu Dir, Arletta

      Antworten