Für Sie gelesen: Wird das was – oder kann das weg?

Dass der Stinkende Storchschnabel eine alte Heilpflanze ist, seine Blätter zum Schutz vor der Sonne rot färbt und zudem wertvolle Insektennahrung bietet, habe ich im Buch      „Wird das was – oder kann das weg?“ von Bärbel Oftring erfahren. Nun, Ratgeberliteratur ist eine heikle Sache, denn alles steht halt schon irgendwo geschrieben. ABER es gibt auch die überraschenden, innovativen, pfiffigen, interessanten Bücher, diejenigen, die irgendwo in Balkonnähe griffbereit liegenbleiben, damit ich jederzeit nachschlagen kann. „Wird das was – oder kann das weg?“ liegt jedenfalls griffbereit.

Bärbel Oftring ist Biologin und viele von Ihnen kennen sie vermutlich als Autorin, Redakteurin und Herausgeberin zahlreicher Sachbücher für Kinder und Erwachsene. Unkraut ist das Thema von „Wird das was – oder kann das weg?“, es geht darum, erwünschte und unerwünschte Gartenpflanzen einfach zu erkennen, was uns durch Fotos der verschiedenen Wachstumsphasen der Pflanzen und der Unterteilung des Buches nach Form der ersten sichtbaren Blätter wirklich erstaunlich einfach gemacht wird.

In einer leichten, auch für den Laien verständlichen Sprache und mit vielen tollen Fotos angereichert, stellt uns Bärbel Oftring 100 Pflanzen vor, die sich im Garten oder im Blumentopf ansiedeln können. In Steckbriefen erfahren wir, was diese Überraschungspflanzen so draufhaben an Zierwert, Ausbreitungsneigung, ökologischem Wert, Giftigkeit, Essbarkeit oder heilwirksamen Substanzen. Die Würze zu diesen Informationen liefern Hinweise auf verwandte Arten oder spezielle Verwendungszwecke…

…und so weiss ich nun endlich, was genau mir die Vögel über die Wintermonate hier für Pflanzenkinder angesät haben und ob ich diese besser jäte oder wachsen lasse.

Danke, liebe Bärbel Oftring, für diesen unterhaltsamen und super gut strukturierten Lesegenuss zu einem aussergewöhnlichen Thema. „Wird das was – oder kann das weg?“ ist im Kosmos Verlag erschienen und wirklich sehr, sehr, sehr empfehlenswert!

An dieser Stelle möchte ich mich beim Kosmos Verlag Stuttgart für die Zusammenarbeit und das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Für Sie gelesen: Wird das was – oder kann das weg?

  1. Almuth sagt:

    Liebe Arletta, kürzlich las ich bereits einmal eine Rezension zu diesem Buch und war neugierig geworden. Als ich es im Handel in der Hand hatte und nur so auf die schnelle durchblätterte, war ich zunächst nicht so angetan, da mir lauter sehr ! bekannte Pflanzen entgegenkamen. Aber jetzt denke ich, ein zweiter, genauerer Blick würde sich lohnen. Anscheinend hat das Buch doch mehr zu bieten, als ich dachte. Danke dafür, sonst wäre vielleicht etwas Gutes an mir vorbeigegangen ! Liebe Grüße, Almuth

    • Arletta Rusterholz sagt:

      Liebe Almuth!
      Auch mir sind die meisten Pflanzen aus dem Buch bekannt. ABER erst wenn sie eine gewisse Grösse erreicht haben oder gar blühen! Nicht aber im Stadium der Frühkindheit quasi. Wie oft hockte ich schon vor einem Topf und dachte: was ist denn das, was wird das geben? Und dies ist das Spezielle an diesem Buch, das Erkennen anhand der ersten zwei Wachstumsstadien, wenn man eigentlich noch nicht so viel sieht. Und diese Hilfe zur Identifikation zieht die Autorin sehr gut strukturiert nach Formen der ersten Blätter durch das ganze Buch. Ich glaube, ich habe in der Vergangenheit einige wertvolle Bienenweiden „entsorgt.“ Den Storchschnabel zum Beispiel. Für die Meerschweinchen nicht wirklich der Renner, habe ich als Unkraut weggeschmissen. Und jetzt? Jetzt lasse ich den blühen und sehe viele Nutzinsekten dran. Nur so als Beispiel 🙂 Mit lieben Grüssen in den Norden, Arletta

  2. Liebe Arletta, das Buch ist bestimmt super. Gerade am Anfang bin ich mir auch nicht immer sicher mit was ich es im Garten zu tun habe. Ein paar Sachen können ja wirklich lästig werden.

    LG kathrin

    • Arletta Rusterholz sagt:

      Danke, liebe Kathrin!
      Dieses Buch ist eine Identifikationshilfe der besonderen Art. Und zudem noch schön gestaltet und unterhaltsam. Mir hat es richtig Spass gemacht, dieses Buch zu rezensieren und ich ziehe es praktisch täglich mal heran, wenn ich wieder was neues entdecke in meinem Topfgarten 🙂
      Mit lieben Grüssen zu Dir,
      Arletta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.