Ganz schön dekorativ: Efeu

wp_20160924_15_12_34_pro-2Efeu, Hedera helix, als eine unserer interessantesten einheimischen Pflanzen, bildet zwei verschiedenartige Wurzelsysteme aus: Nährwurzeln im Boden und Haftwurzeln zum Klettern. Die winterharten, ledrigen Blätter zeigen eine weitere Besonderheit: sie bilden zwei verschiedene Formen aus (Heterophyllie): an unteren, nicht blühenden Zweigen sind sie glänzend dunkelgrün mit weisslichem Adernetz und herzförmig, an oberen blühenden Trieben hingegen schlanker, zugespitzt, zart und matt.

Was ich aber noch interessanter finde: die allermeisten Pflanzen wachsen ja der Sonne entgegen. Nicht aber unser Efeu, es wächst ins Dunkle, negativ phototropisch nennt sich diese Verhaltensweise, welche auch erklärt, warum sich die Pflwp_20160925_13_24_20_pro-2anze gerne an schattigen Plätzen niederlässt. Als immergrüner Bodendecker total anspruchslos, sorgt Efeu für eine füllige Wirkung, wirkt gegen Wasserverdunstung und Bodenerosion. Immer vorausgesetzt, der Boden zeigt einen pH-Wert im neutralen bis ganz leicht alkalischen Bereich. Efeu meidet saure Böden. Bei uns hat es sich – trotz eisiger Kälte – unter einem Haselstrauch bequem gemacht, ganz zart noch ist das fotogene Pflänzchen, ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt.

Klettern? Kein Problem dank ausgeprägter Haftwurzeln!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ganz schön dekorativ: Efeu

  1. Almuth sagt:

    Liebe Arletta, vielen Dank für diesen informativen Beitrag ! Schön, diese immergrüne Pflanze. Gerade im tristen Winter. Toll ist sie später auch für die Bienen, wenn sie dann endlich mal blüht. Da summt und brummt es dann wie verrückt. Aber das kann, glaube ich, bis zu 10 Jahre dauern ?? Liebe Grüße, Almuth

    • Arletta Rusterholz sagt:

      Liebe Almuth, herzlichen Dank für das Kompliment! Das Efeu eine Bienenpflanze ist, wusste ich jetzt aber wirklich nicht! Ha! Wieder was gelernt! Danke! Ganz liebe Grüsse, Arletta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.