Meine Balkonwoche: grosse und kleine Blätter

Posted on Apr 29, 2018 in Tiere, Urban farming

Was Topinambur ist und dass dessen Blätter sowohl frisch als auch getrocknet eine Delikatesse für immer hungrige Tierchen sind, davon habe ich in einem Kaninchenforum erfahren. Die Knollen könnte man eigentlich essen (zubereiten wie Kartoffeln), aber ich find die jetzt nicht so toll. Dass Topinambur eine Pflanze ist, die bevorzugt im Topf angebaut werden sollte, habe ich im letzten Sommer selber bemerkt, denn: einmal Topinambur – immer Topinambur 🙂 Die robuste Pflanze, die ausgewachsen etwa aussieht wie eine Sonnenblume, ist extrem verbreitungsfreudig und sie wird riesig. Aber beides ist uns nur recht, denn die Blätter des Topinambur sind sehr gesund und  äusserst beliebt bei den Nagetieren und so habe ich in der letzten freien Ecke des Topfgartens wieder welchen angebaut: Knollen beim Gemüsehändler gekauft, in die Erde damit und immer gut wässern.  Das Beet teilen sich die Jungpflanzen mit der auch sehr willkommenen Vogelmiere:

Und was lief sonst noch so in der vergangenen Woche? Naja einiges, ich habe hier nur ein paar persönliche Glanzlichter rausgepickt, zum Beispiel den Heidelbeerstrauch, nun in voller Blüte:

Und die Malve, die ich zu Ostern als kleines Pflänzchen geschenkt bekommen habe, wächst und wächst und bricht alle Blattgrössenrekorde:

Und das letzte Foto für heute zeigt die fleissige Salweide, die ihre vielen, vielen ganz kleinen Blättchen  innert zwei oder drei Tagen hervorgebracht hat. Schönen Sonntag Euch allen 🙂

2 thoughts

  1. Almuth

    4. Mai 2018

    Die Heidelbeerblüten sind ja entzückend 🙂 Habe ich noch nie gesehen oder noch nie wahrgenommen. Deine Malven werden wirklich riesig. Ich glaube, du hast eine andere Sorte als ich. Die du hast habe ich hier in der Stadt schon als Baumunterpflanzung gesehen. Die wurden so groß wie Sonnenblumen!! Sieht schon toll aus 🙂 Das ich Topinambur gegessen habe, ist schon lange her. Gekocht mochte ich sie auch nicht, aber angebraten, so wie Möhren in der Pfanne, sind sie gar nicht so schlecht. Dann haben sie einen leicht nussigen Geschmack. Es ist schon interessant, wie unterschiedlich Gemüse schmecken kann. Ich liebe Pastinaken angebraten aus der Pfanne, aber gekocht kann ich den Geschmack nicht leiden. Verrückt. Bei dir wird ja wenigstens die ganze Pflanze gebraucht, wenn deine „Nager“ begeistert mitessen 🙂 LG vom Balkon, Almuth

    Antworten

    1. Arletta

      4. Mai 2018

      Vielen Dank, liebe Almuth 🙂 Ja, die Heidelbeerblüten sind wirklich allerliebst und es sind ganz, ganz viele davon, bin ja gespannt, ob der Strauch tatsächlich so viele Früchte abwirft 🙂 Leicht angebraten habe ich Topinambur noch nie gegessen 🙂 vielleicht sollte ich das Ende der Saison dann doch mal versuchen 🙂 aber ich glaube, ich belasse die Knollen ganz einfach in der Erde, dann gibt’s nächstes Jahr ohne Aufwand gleich wieder leckere Blätter für die Nager 🙂 Mit lieben Grüssen zu Dir, Arletta

      Antworten