Tea Time

Was habe ich mir früher über Mitbringsel und kleine Geschenke zu allerhand Gelegenheiten den Kopf zerbrochen… Kennen Sie das auch? Und dann dieses schale Gefühl, dass das Präsent doch nicht so gut angekommen ist; was danach jeweils mit der gutgemeinten Überraschung geschehen ist, blieb ja wiederum meinem Auge verborgen. Wissen Sie was? Selbstgemachte Leckereien aus der Küche sind nicht nur liebevolle Mitbringsel, die gut an- und schnell wegkommen, sondern sie sind auch noch sinnvoll.

Kräuter gedeihen in Töpfen auf dem Balkon äusserst gut. Und die meisten lassen sich mehrjährig kultivieren. Nur: ausser dem Rosmarin muss ich meine Stauden allesamt zurückschneiden, damit sie im Frühjahr neu austreiben können. Den Sommer über haben wir hier so viele Kräuter, dass ich angefangen habe, einen Teil davon für Tee zu trocknen. Ich kenne kein einziges Kraut, welches sich nicht dazu eignen würde! Besonders beliebt sind alle Minzensorten, Kamille, Eisenkraut, Thymian, Salbei, Fenchel und Zitronenmelisse. Diesen Sommer hatte ich mich auch etwas an der Linde direkt vor dem Balkon bedient, denn Lindenblütentee mit Zitrone ist mein persönlicher Top-Favorit, egal ob warm oder abgekühlt getrunken.

Einmal völlig durchgetrocknet fülle ich das kostbare Gut dann in verschliessbare Schraubgläser ab und beschrifte diese mit Erntedatum und Pflanzennamen. Wenig Aufwand und schon ist ein persönliches Geschenk für Genussmomente des Beschenkten fertig. Getrocknete Teekräuter sind ein Jahr lang haltbar, sie sollten lediglich vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, sonst verlieren sie nämlich ihr Aroma. Punkto Aroma… nichts gegen Teebeutel oder Pulvertees, die sind wirklich praktisch, aber haben Sie schon mal eine Teezubereitung mit selbst gesammelten Pflanzen mit dem Geschmack eines Teebeutel-Tees verglichen? Da liegen wirklich Welten dazwischen!

Auf zur Tea Time 🙂 Statt abwarten, lieber gleich eine Tasse trinken 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Tea Time

  1. Liebe Arletta, das ist eine super Idee! Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich bislang noch nie versucht habe, selbst Tee herzustellen. Aber einmal hatten wir bereits eine Teeminze im Garten. Sie musste dann in einen Topf umziehen, weil sie alles für sich beanspruchte. Wir werden heuer eher Marmelade verschenken, denn davon haben wir wirklich viel gemacht.

    LG Kathrin

    • Arletta sagt:

      Herzlichen Dank, liebe Kathrin 🙂 Die Idee ist eigentlich sowas von simpel, aber wer gerne Tee trinkt, der wird sich an den getrockneten Kräutern freuen 🙂 Ich werde mich in einem späteren Beitrag damit befassen, wie sich die Kräuter kombinieren lassen, wie schmeckt der Thymian zusammen mit der Zitronenmelisse und solche Sachen 🙂 ich hatte da ganz interessante Geschmackserlebnisse 🙂
      Mit lieben Grüssen zu Dir,
      Arletta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.