Zwetschgenzeit

Frisch geerntete Zwetschgen! Was machen wir damit? Zwetschgenkuchen! Hier in der Region auch unter dem Begriff „Wähe“ bekannt. Jede(r) hat so seine eigenen Rezepte, ich mag Ihnen heute mal meines vorstellen. Wir brauchen:

-einen runden, ausgewallten Mürbeteig                                                                      –Kokosraspel                                                                                                                                        -10 Zwetschgen                                                                                                         -Zwetschgenjoghurt (150 Gramm)                                                                                                    -2 Eier                                                                                                                                                        -1 dl Milch                                                                                                                                            -ein Päckchen Vanillezucker und wenig Zimt

WP_20160817_14_15_53_Pro (2)          WP_20160817_14_24_43_Pro (2)WP_20160817_14_28_45_Pro (2)Den Ofen heizen wir auf 200 Grad Umluft vor. Der Mürbeteig wird auf ein Kuchenblech gelegt (ich verwende eines mit 20 cm Durchmesser, das Rezept ist berechnet für 2 Personen) und dicht eingestochen. Kokosraspel wird dünn darauf verteilt und angedrückt. Anschliessend wird der Teigboden mit den halbierten und entkernten Zwetschgen (Innenseite der Früchte nach oben) belegt.

Für den Guss verquirlen wir Zwetschgenjoghurt, Eier, Milch, Vanillezucker und eine Prise Zimt und giessen die Masse über den Teigboden.

WP_20160817_14_31_10_Pro (2)WP_20160817_14_33_17_Pro (2)          WP_20160817_14_34_52_Pro (2)WP_20160817_17_02_38_Pro (2)Nun wird das Ganze für 30 Minuten bei 200 Grad Umluft im Ofen gebacken, anschliessend weitere 10 Minuten bei 200 Grad Unterhitze. So. Jetzt lassen wir die Wähe schön abkühlen, dann ist sie servierfertig. Dazu passt sehr gut Milch, Kakao oder Kaffee. Im Kühlschrank aufbewahrt, ist die Wähe auch anderntags noch geniessbar.

Für eine grössere Wähe (4 Personen) ein Backblech von 28 cm Durchmesser verwenden und die Zutaten für die Füllung einfach verdoppeln. Die Backzeit verlängert sich dadurch um etwa 5 Minuten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.